Der Weg ist das Ziel

Spazierengehen, Wandern und Joggen rund um’s ROSSO

Altusried - ROSSO Hausspaziergang

Wir fangen mal ganz easy an. Die kleine Runde um’s Haus, als Abendspaziergang, zum Beine vertreten nach einer langen Autofahrt. Ein bisschen weite Wiesen, die erste Waldluft schnuppern und Kühe und Rehe beobachten. Der kleine Pfad im Wald unterhalb von Unterhub ist teilweise sehr zugewachsen und unwegsam. Entweder Ihr kürzt direkt durch Unterhub ab oder ihr lauft nach dem Bach im Wald einfach geradeaus hoch. Zum Abschluss kommt dann noch mal der heftige Anstieg über den Rauhen Stein, aber dann ist es nach 45 Minuten geschafft und Ihr könnt ein kühles Bier im Hofladen trinken. https://www.komoot.de/tour/202341361?ref=itd

Altusried - ROSSO Laufrunde

Die Standard-Laufrunde beginnt gleich mit zwei recht heftigen Anstiegen, aber windet sich dann über die sanften Hügel in Richtung Süden und biegt nach zwei Kilometern ins beschauliche Rohrachtal hinab. Hoch geht es dann wieder relativ heftig über Lausers oder wer noch Lust auf nen Kilometer mehr hat, auch über Ottenstall und Winneberg. Aber dafür hat man was geschafft! https://www.komoot.de/tour/203773674?ref=itd

Altusried - ROSSO Laufrunde 2

Diese etwas längere Runde geht erstmal ein Stück die Straße entlang Richtung Südost und hat bei Thannen ein prächtiges Alpenpanorama im Gepäck. Im Wald gibt es mehrfach die Möglichkeit die Route noch ein wenig zu verlängern, indem man rechts in den Wald abbiegt und sich unten auf dem Weg wieder links hält. Zurück geht es an der Pferdekoppel vorbei durch das Koppachtal, bevor es am Sportplatz links hoch zum ziemlich heftigen Schlussanstieg zurück zum ROSSO geht. Hebt Euch dafür auf jeden Fall noch ein bisschen Puste auf. https://www.komoot.de/tour/255626194?ref=itd

Altusried - Hängebrücke Rundweg

Unweit vom ROSSO auf der anderen Seite des Dorfes verläuft der Fluss Iller und der Wanderparkplatz an der Hängebrücke ist ein idealer Ausgangspunkt, um den Fluss auf dem Wasser (ein Kanu und SUP Boards kann man bei uns leihen) oder zu Fuß zu erkunden. Die Runde ist besonders im Herbst ein wunderschöner Spaziergang mit viel Wald und schönen Ausblicken über den Fluss und die Oberallgäuer Hügellandschaft. Danach dann ein Eis oder ein Stück Kuchen beim Café Wanner im Dorf oder man nimmt sich direkt ein Picknick mit. https://www.komoot.de/tour/276533074?ref=itd

Eschach - Eschacher Weiher

Der Eschacher Weiher ist ein kleiner Badesee, der ca. 20 südliche Minuten entfernt vom ROSSO auf fast 1.000m Höhe liegt. Dort gibt es einen Wanderparkplatz, von dem Ihr aufbrechen könnt. Die Route unten ist nur eine von sehr vielen Varianten in der Gegend und man kann sie in beide Richtungen laufen. Egal wie ihr es macht: Es erwarten Euch einsame Waldwege und eine tolle Aussicht ins Eschachtal und bei klarem Wetter in die Alpen. Und wer ganz fit ist, erklimmt noch den Schwarzen Grat. Ihr solltet auf jeden Fall im Sommer die Alpe Wenger Egg und Schneider’s Brotzeitstube für eine Rast mit einplanen. Die Öffnungszeiten finden sich bei Google oder Ihr ruft dort kurz an. Es ist nicht immer offen. Und am Ende lohnt sich natürlich immer ein Sprung in den malerisch gelegenen Weiher! https://www.komoot.de/tour/216539979?ref=itd

Wiggensbach - Blender Runde

Im Nachbarort von Altusried haltet Ihr Euch am Orstausgang rechts in Richtung Blenden-Hino und parkt dann beim Wanderparkplatz Wiggensbach. Von dort geht es erstmal relativ streng bergauf zur höchsten Erhebung des Oberallgäuer Voralpenlandes, die schon von weither am Fernsehturm zu erkennen ist. Oben angekommen werdet Ihr mit einem 270° Panorama in die Alpen belohnt und könnt Euch beim Weg zurück nach unten gut erholen. Nach der Tour solltet Ihr Euch unbedingt noch mit einen Kaffee unseres Haus-Rösters Purschwarz belohnen, die in einer alten Lagerhalle im schmucklosen Gewerbegebiet am Mühlbach das coolste Café des Allgäus betreiben. https://www.komoot.de/tour/330226671?ref=itd

Nesselwang - Wasserfallweg, Kappeler Alp und Hündeleskopfhütte (Alpen)

Eine unserer absoluten Lieblingsrunden in den Bergen, leider haben wir sie, so wie wir sie gehen, noch nicht getrackt und daher kommt hier eine kurze Routenbeschreibung: Parken könnt Ihr am großen Parkplatz der Alpspitzbahn und von dort lauft ihr die Straße hoch am Hotel vorbei und haltet Euch auf dem vom Bäumen gesäumten Weg rechts in Richtung Alpspitz und Wasserfallweg. Diese im ersten Teil von Wasserfällen gesäumte Route ist spektakulär, aber auch teilweise steil und steigt die ersten 1,5 Stunden kontinuierlich an. Hier müsst Ihr fit sein und dürft den Abzweig im Wald nach links kurz vor der Mittelstation nicht verpassen. Er ist leider leicht zu übersehen und schlecht beschildert. Haltet die Augen auf, sonst wird der Weg nach oben kaum weniger steil, aber noch länger. Endlich oben angekommen, können die ganz hartgesottenen sich ne Schorle am Kiosk (Bergstation Lift holen) und noch den Alpspitz Gipfel erklimmen. Die anderen widerstehen den Verlockungen des Sportheims Böck und halten sich links in den Wald runter, wo nach ca. 15 Minuten Fußweg das Hochplateau der Kappeler Alp erscheint. Eine super Einkehrmöglichkeit für ein Getränk und einen kleinen Snack mit einer Bomben-Aussicht. Der weitere Weg geht dann einige Meter vor der Kappeler Alp (ihr müsst wieder ein kleines Stück zurück) steil über Serpentinen unten ins Tal. Von dort ist dann Euer nächstes Ziel die Hündeleskopfhütte schon beschildert. Diese Hütte bietet nur hausgemachte und vegetarische Speisen an: Kässpatzen zum drin baden, super Kuchen und leckere lokale Biere aus Pfronten. Mit einer riesigen Terrasse und super Aussicht der perfekte Spot für eine ausgedehnte Rast. Am besten auch hier vorher mal anrufen und checken, ob offen ist. Frisch gestärkt geht es dann runter ins Tal nach Pfronten Kappel und von dort am Waldseilgarten vorbei zurück nach Nesselwang. Die Tour dauer inkl. Rast gut und gerne 6 Stunden und erfordert ein gewisses Maß an Fitness, ist aber gut zu schaffen. Viel Spaß!

Rettenberg/Kranzegg - Grünten Runde (Alpen)

Los geht’s am Wanderparkplatz “Großer Wald” und dann über die Alpe Vordere Kölle immer hinauf in Richtung Grüntenhütte. Dort könnt Ihr Euch mit wunderbarer Aussicht auf die Voralpenlandschaft und die Zugspitze für die Erklimmung des Gipfels stärken. Der Rückweg erfolgt dann südlich durch ein wunderbar ruhiges, waldiges Tal und man genießt, dass es nur noch abwärts geht. Auch hier wieder: keine ganz kurze Runde und einige Höhenmeter sind zu bewältigen, aber es lohnt sich. https://www.outdooractive.com/de/route/wanderung/allgaeu/vom-grossen-wald-auf-den-gruenten/107419351

Weitere Geschichten von uns:

Wie wollen wir wohnen?

Vom biologischen und nachhaltigen Bauen

Überrannt in 2021 - Tipps zum Buchen

Wir sind leider schon sehr ausgebucht...

Hühner, Stallbau und der schlaue Fuchs

Wilma & the Chicks

Das ROSSO ist bis September leider komplett ausgebucht.

Hier geht es zum Blog Post mit weiteren Infos oder tragt Euch direkt auf unserer Warteliste ein.
Weiter zur Buchung